ACHTUNG, FERTIG – LAUSCHER AUF!


Hier sind Bühnenhörspieler am Werk, und sie verleihen vertrauten Geschichten eine ganz neue Dynamik.

 

Krimis, Thriller, Dramen, Liebesgeschichten, Schauerromane, Komödien oder Feel-Good-Texte: Die Akteure lassen uns auf packende Weise daran teilhaben.

 

Die Bühne noch unbeleuchtet,  gleich geht es los, die Spannung steigt. Urplötzlich ein Schuss! Ein Körper fällt – qualvolles Stöhnen – dann hastige Schritte und quietschende Autoreifen – der schrille, klagende Schrei einer Frau. Scheinwerfer durchbrechen die Dunkelheit, ein grimmig blickender Herr betritt die Szenerie…


 Sie sind Fan von Podcasts und von Hörbüchern? Schon einmal ein Hörspiel live miterlebt?

Bei uns erhalten Sie die Möglichkeit «Mittendrin statt nur dabei» – zu sein! Überzeugen Sie sich selbst!

VERGANGENE LIVE-HÖRSPIELE


Fr. 18.03.22

Doors: 19 Uhr, Start: 20 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

VVK10€/8€, AK 12/10€ – erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  http://www.merzougamusic.com/

KultKom präsentiert zwei Hörspiele im Kinosaal

"In darkness let me dwell" & "In weiter Nähe"

Hörbücher und Hörspiele sind längst in den Wohn- und Schlafzimmern der Literaturliebhaber angekommen. Das Duo Merzouga bringt das vom Deutschlandfunk prämierte „Hörspiel des Monats“ mit dem Titel “In darkness let me dwell - Lieder aus der Finsternis” deshalb zur Abwechslung auf die Bühne. Ein ganz neues, ein ganz spannendes Format.


Zum Hintergrund:

Unweit des Observatoriums ›Palaoa‹ ist vor 100 Jahren Sir Ernest Shackletons Trans-Antarktis Expedition genial gescheitert. Auf einem Schlitten wollte er den antarktischen Kontinent durchqueren. Sein Schiff ›Endurance‹ wurde vom Packeis zerstört, bevor er überhaupt landen konnte. Im Winter 2016 bricht das Forschungsschiff ›Polarstern‹ erneut in die Antarktis auf.

Das Duo Merzouga verbindet die Fiktion einer modernen Expedition und Shackletons Geschichte, die in lyrisch verdich­teten Bildern erzählt wird - effektvoll unterstützt von einer elektro-akustischen Komposition.

Vier Unterwassermikrofone des Alfred-Wegener-Instituts zeichnen rund um die Uhr die antarktische Unterwasserwelt auf. Ein Habitat von dschungelhafter Vielfalt in einer für den Menschen lebensfeindlichen Umgebung. Am Übergang von Wasser, Eis und Luft lösen sich die Genregrenzen auf. Es berühren sich Hörspiel und Klangkunst, Geschichte und Gegenwart, Wissenschaft und zeitgenössische Musik. Wir tauchen ein in das letzte Habitat der Welt, das frei ist von  menschengemachten Geräuschen.

Im zweiten Hörspiel wird der Bord-Computer einer namenlosen Raumstation von einem Virus befallen und die Klimaanlage spielt verrückt: Die Gänge sind eingeschneit, die Crew ist plötzlich in ihren Quartieren isoliert. Déjà vu?

Stephanie Krahs Hörspiel „In weiter Nähe“ lädt dazu ein, in eine Science-Fiction-Welt abzutauchen, die Erfahrungen von Nähe in Zeiten von Social Distancing fiktional verarbeitet. Die Zuhörer gehen auf eine leise Reise durch die unendlichen Weiten des eigenen Innenraums.

Krah setzt einen sogenannten Kunstkopf ein, um durch diese spezielle Art der Mikrofonierung einen dreidimensionalen Höreindruck zu erzeugen.

Kontrastiert wird diese räumliche Aufnahmemethode durch die verfremdete Stimme des Bordcomputers und den Einsatz anderer psychoakustischer Methoden wie Phantomschallquellen oder der zum Beispiel auch in der Popmusik häufig Doppelung von Stimmen. Beides verleiht dem gesprochen Wort eine ungeheure Wirkung. Es entstehen so faszinierende Aufnahmen, die eine bessere Richtungsverortung der Schallereignisse und damit ein viel intensiveres Erleben des Gehörten ermöglichen. Lehnen Sie sich zurück in den Kinosessel und tauchen Sie ein in die akustischen Möglichkeiten unseres großen Kinosaals. Geniessen Sie zwei spannende Hörspiele in hoher Klangqualität.