Kabarett


Anker


Sarah Hakenberg: "Struwwelpeter reloaded"

Sarah Hakenberg kommt mit ihrem Programm "Struwwelpeter reloaded" am 14. Februar ins Jünglingshaus Eupen (bei Aachen)
© Sarah Hakenberg

Do., 14.02.19

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

VVK: 14€ beim Kulturellen Komitee erhältich, AK: 17€

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Zur Website von Sarah Hakenberg

»Willkommen in der Champions League!« lobpreiste die Süddeutsche Zeitung Sarah Hakenberg zu ihrem dritten Soloprogramm „Struwwelpeter reloaded“, in dem die Kabarettistin und Liedermacherin die allseits bekannten Geschichten vom Struwwelpeter in die heutige Zeit versetzt.

 

Statt des Zappelphilipps erklingt die Hymne von der Ritalin-Aline, Hans-guck-in-die-Luft verwandelt sich in Mandy-guck-aufs-Handy, ein scheinbar fröhliches Kinderfest der NPD löst die Geschichte vom schwarzen Buben ab, und der Suppenkasper erscheint als draller Kalle, der auf dem Spielplatz versehentlich in der Röhrenrutsche steckenbleibt. Stets treuherzig lächelnd sitzt Sarah Hakenberg am Klavier und haut ihrem Publikum kleine gemeine Gassenhauer um die Ohren, die vor messerscharfem und diabolischem Witz nur zu sprühen.

 

Bitterböse Ironie, garantiert pädogogisch wertfrei und urkomisch – Hakenberg von ihrer schwärzesten Seite.


Anker


Sven Kemmler: "Englischstunde"

Sven Kemmler kommt mit seinem Programm "Englischstunde" am 26. März ins Jünglingshaus Eupen (bei Aachen)
© Franziska Schrödinger

Di., 26.03.19

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

VVK: 11€ / 9€* beim Kulturellen Komitee erhältich, AK: 14€ / 12€*

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Zur Website von Sven Kemmler

In der Musik schätzt man es, im Marketing nutzt man es und im Urlaub misshandelt man es. Aber was ist es wirklich, dieses Englisch?

 

Es ist Zeit für die komischste, ungewöhnlichste und sinnvollste Englischstunde unserer Zeit. Ihr Reiseleiter in die Abgründe von Shakespeares Werkzeug und zu den Gipfeln von Eminems Malkasten ist Sven Kemmler. Er spricht fünf Dialekte und bis zu acht Akzente fließend. Von den Sümpfen Alabamas, über Londoner Clubs und asiatische
Straßenküchen, bis hin zu schottischen Highlands ist ihm keine Betonung fremd.

Seine Mission: Lachen und Lernen.


Von Controlling und Empowerment schwafelt heute jeder, aber was sind die richtigen
Schimpfwörter? Wann kann man das F-Wort verwenden? Und wo? Das sind Fragen, die
den Unterschied machen zwischen einer feuchtfröhlichen Verbrüderung und einer
diplomatischen Krise. Nach diesem Abend geht jeder nach Hause mit einem Strauß an
Fremdworten, die direkt ins Herz treffen. Versprochen!

Vorkenntnisse nicht erforderlich.

 



* Reduziert: unter 16, ab 60, mit EUROjuka, mit Schüler- und Studentenausweis, für Menschen mit Behinderung