Lesungen


Anker

Schauriges in Wort und Bild – 27. April – 19.30 Uhr

Christian Kössler liest am 27. April im Jünglingshaus Eupen (bei Aachen) aus "Die toten Seelen Innsbrucks".
© Christian Kössler

Fr. 27.04.18
Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Jünglingshaus Eupen (Foyer)

Neustraße 86

6€ / 5€* beim Kulturellen Komitee

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

GEISTER, TEUFEL, TOTE SEELEN…

Zu Beginn des Abends stellt Christian Kössler Auszüge aus seinem aktuellen Buch "Die toten Seelen Innsbrucks" vor. Der Einzug in eine alte Innsbrucker Villa, eine Stimme aus der Vergangenheit, ein Künstlerpaar, das sich auseinandergelebt hat. Während SIE das Flüstern nicht hören kann, öffnet ER durch seinen Glauben an das Unglaubliche die Türe zu einem vergessenen Unrecht aus der Vergangenheit. Ausgehend von einem fiktionalen Verbrechen in den Wirren der Innsbrucker Nachkriegszeit 1945 schildert Kössler den verzweifelten Todeskampf einer Frau in einer Geschichte von Rache, Rettung und unfassbarer Schuld.  


Der Text „Nach Hause“ führt das Publikum in den Salzburger Raum. Er beschreibt die Begegnung zweier junger Autofahrer mit einer gespenstischen Frau, die für beide Männer tödliche Konsequenzen haben wird. Beim "Kartenspiel" lässt sich eine Gruppe von Männern aus Südtirol mit dem Teufel ein - mit einer vorerst unerwarteten Rettung. "Legende" schließlich leitet über zu den rastlosen Wanderern der Nacht - den Vampiren. Mit dieser Erzählung präsentiert Kössler eine alte Vampirsage aus Mailand, die auf schreckliche Weise zur Realität wird.


Das schaurige Finale des Abends bildet die Ausstrahlung von "Grenzgänger", ein von den beiden Regisseuren Felix Gorbach und Moritz Neumayr realisierter und preisgekrönter Kurzfilm, der auf dem gleichnamigen Vampirtext Kösslers basiert. Die Gäste im Jünglingshaus werden Zeugen einer verhängnisvollen, nächtlichen Taxifahrt...

Seit 2007 geht Christian Kössler mit seinen unheimlichen und schwarzhumorigen Texten auf internationale Lesereisen, und er gastiert nun zum zweiten Mal in Eupen.



* Reduziert: unter 16, ab 60, mit EUROjuka, mit Schüler- und Studentenausweis, für Menschen mit Behinderung