Wieder Worte!


Anker

Sylvie Schenk & Heribert Leuchter

TEXKONZERT | "EINE GEWÖHNLICHE FAMILIE"

Textkonzert mit Sylvie Schenk und Heribert Leuchter am 2. bei Wieder Worte! im Jünglingshaus Eupen (ca. 20km von Aachen).
© Peter-Andreas Hassiepen

Do., 02.05.19

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 9€ / 6€* erhältlich bei KultKom, bei der Buchhandlung Logos (Klosterstr. 8, 4700 Eupen) oder an der Abendkasse

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Zur Website von Sylvie Schenk

Eine zerrissene Familie in ihrem Erbschaftsdrama – „eine gewöhnliche Familie“ eben

Die Geschwister Cardin sind zu viert. Als Tante Tamara und Onkel Simon sterben, werden am Tag der Beerdigung jedoch nicht nur die Trennlinien zwischen den vier Geschwistern sichtbar, sondern auch die Gräben in der gesamten Familie. Die Verstorbenen waren es, die alle zusammenhielten. Nun hinterlassen sie neben Uneinigkeit vor allem eine Auseinandersetzung um das Erbe, die schon auf dem Weg zur Trauerhalle ihren Anfang nimmt. Die gefühlte Ungerechtigkeit in der Verwandtschaft ist außergewöhnlich groß – und genau darin ist diese französische Familie so ziemlich gewöhnlich.
Sylvie Schenk erzählt diesen ganz normalen Wahnsinn, der bei einer größeren Erbschaft in einer größeren Familie stets zu erwarten ist, zum Teil in spöttischen und mitunter sehr bissigen Tönen. Doch es gibt auch sehr fein und zart ausgearbeitete Bilder, die die Gefühlslage der Betroffenen deutlich machen.

Die grotesken Vorbehalte der Protagonisten gegen einander, ihre kleinliche Furcht vor Erniedrigung und Übervorteilung, zarte Melancholie, die sich an Kindheitserinnerungen klammert, aber auch schwarzer, manchmal bitterer Humor. Dies alles findet sich im Kaleidoskop der Emotionen, die freigesetzt werden wollen und doch kein Ventil finden. Mit kammermusikalischer Leichtigkeit wird die live gespielte Musik hier zur Vermittlerin. Sie vertieft Romanszenen atmosphärisch, portraitiert Schlüsselfiguren und lässt die Zuhörerschaft schmunzeln, mitleiden und hinter trügerische Fassaden lugen.

 


Zur Autorin: Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, studierte in Lyon und zog 1966 nach Deutschland. Sylvie Schenk veröffentlichte Lyrik auf Französisch und schreibt seit 1992 auf Deutsch. Sie lebt bei Aachen und in La Roche de Rame, Hautes Alpes. Bei Hanser erschien 2016 ihr Roman Schnell, dein Leben ist ihr erster Roman bei Hanser.

 

Zur musikalischen Begleitung: Heribert Leuchter, geboren 1954 in Aachen, studierte zunächst in seiner Geburtsstadt Maschinenbau. Doch kaum hatte er das Diplom in der Tasche, ging er an die Musikhochschule Rheinland, um dort Saxofon zu studieren. Seit 1982 arbeitet er als Bandleader und Komponist, Arrangeur und Produzent für Film- und TV-Musik. 1988 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis in Gold für die Mitwirkung an der Sendung mit der Maus. Mit seinem Heribert Leuchter Trio und dem großen Ensemble LUX-Orchester hat er diverse Platten veröffentlicht. Seit Jahren übersetzt Leuchter Texte Schenks in Musik. Für den neuen Roman seiner guten Freundin hat der Saxofonist eine leichte, beschwingte Musik komponiert.



* Reduziert: unter 16, ab 60, mit EUROjuka, mit Schüler- und Studentenausweis, für Menschen mit Behinderung