Grenzlandtheater

STÜCKE IM JÜNGLINGSHAUS



Anker

Samstag 18.03.23

Einlass: 19:00 Uhr,

Beginn: 20:00 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 26€ / 24€* zzgl. VVK-Gebühr – erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse 28€/26€

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  Grenzlandtheater

 »Falsche Schlange«

Krimi von Alan Ayckbourn

 

Die ungleichen Schwestern Annabel und Miriam haben sich jahrelang nicht mehr gesehen. Als Teenagerin ist Annabel von zuhause weggelaufen, hat einen Mann gefunden, ein erfolgreiches Geschäft aufgezogen. Nun ist der Vater tot und Annabel kehrt noch einmal ins Elternhaus zurück, in dem ihre Schwester bis heute lebt.
Die jüngere Miriam ist daheim im Dorf geblieben, um den Vater zu umsorgen, der hat sie jedoch in letzter Minute enterbt und den ganzen Besitz der älteren Schwester zugeschlagen. In einem raffiniert konstruierten Streit um das Erbe kommen die beiden Schwestern nun wieder zusammen. Gleich nach Annabels Ankunft gehen auf dem elterlichen Grundstück seltsame und beängstigende Dinge vor sich. Vielleicht hat die erpresserische Altenpflegerin Alice Moody etwas damit zu tun?

 

In seinem packenden Psychothriller zeigt sich Sir Alan Ayckbourn, der Meister des bösen Humors, von seiner besten, abgrundtiefen Seite. Er spinnt ein cleveres Netz aus schlechtem Gewissen, alten Wunden und neuer Geldgier.

 

Regie: Anja Junski
Bühnen- & Kostümbild: Tom Grasshof

 



Anker

ACHTUNG KRANKHEITSBEDINGT ABGESAGT

Samstag 29.04.23

Einlass: 19:00 Uhr,

Beginn: 20:00 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 26€ / 24€* zzgl. VVK-Gebühr – erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse 28€/26€

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  Grenzlandtheater

Wegen Krankheit eines Schauspielers muss das Grenzlandtheaterstück

«Kabale & Liebe» Samstag 20:00 leider ersatzlos abgesagt werden.

Ticketinhaber melden sich bitte im Büro Kirchstr. 087/740028 oder per Mail info@kultkom.be

 



Anker

Samstag 10.06.23

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 26€ / 24€* zzgl. VVK-Gebühr – erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse 28€/26€

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  Grenzlandtheater

 

How to date a feminist

Komödie von Samantha Ellis

 

Kate steht auf Machos, Steve ist Feminist. Er ist in einem Frauenprotestcamp aufgewachsen, sie als behütetes Einzelkind in einem Londoner Vorort. Kates Vater findet Steve zu «anders», Steves Mutter hält Kate für materialistisch und unemanzipiert. Dennoch finden Kate und Steve einander unwiderstehlich – und landen in einer schlagfertigen Komödie, in der die zwei Darsteller*innen in rasanten Rollenwechseln die Komplexitäten von Beziehungen und die Widersprüchlichkeiten moderner Weiblichkeit aufs Korn nehmen: «Wie gehen Feminismus und eine Schwäche für Mistkerle zusammen? Was sagt es über einen, wenn man das Bestehen des Partners auf Rücksichtnahme und Respekt nicht gerade erotisch findet?» Und, last but not least: Kann ein Mann wirklich Feminist sein? Tatsächlich geht Kates und Steves Ehe schon auf der Hochzeitsfeier in die Brüche – und es bedarf von beiden eines gewaltigen Sprungs über den eigenen Schatten, um in einem furiosen Finale doch noch ein richtiges Paar zu werden.

 

Regie: Eva Brunner
Bühnen- & Kostümbild: Lucia Becker



Anker

Samstag 26.08.23

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 28€ / 26€* zzgl. VVK-Gebühr – erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse 30€/28€

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  Grenzlandtheater

 

 

Blues Brothers

Rock-Musical-Show

 

Ihr Markenzeichen: schwarzer Anzug, schwarzer Hut, schwarze Sonnenbrille. Ihre Mission: die Rettung eines katholischen Waisenhauses mit Hilfe des Blues. Das sind die Brüder Jake und Elwood – kurz: die Blues Brothers! In vermeintlich göttlicher Mission trommeln sie ihre alte Band zusammen, liefern sich spektakuläre Verfolgungsjagden mit Gesetzeshütern, begehren gegen die Wohlstandgesellschaft auf und kennen nur ein Ziel: das ultimative Blues-Konzert. Dabei wird in diesem „Tribute“ die Geschichte der legendären Blues Brothers nicht einfach nacherzählt; die Zuschauer erfahren vor allem etwas über das wild bewegte Leben der beiden Komiker John Belushi und Dan Aykroyd, die als Männer hinter den Sonnenbrillen die Blues Brothers erst ins Leben gerufen haben. Was 1976 als lustiger Sketch für die beliebte NBC-Comedy-Show „Saturday Night Live“ begann, entwickelte bald ein Eigenleben und wurde schließlich Kult. Der Rest ist Geschichte – und eine großartige noch dazu!

 

Regie: Ingmar Otto
Musikalische Leitung: Felix Ecke

 

Diese Veranstaltung ist NICHT Teil des Abonnements.

 



* Reduziert: unter 16, ab 60, mit Schüler- und Studentenausweis, für Menschen mit Behinderung