JUBILÆUM 50


KultKom wird 50 - Unser Jubiläumsjahr

Der Start in unsere Jubiläumssaison Ende August bereitete den Anwesenden durch eine vielseitige Auswahl unterschiedlichster Künstler mit durchweg hoher Qualität eine Menge Spass. Die sowohl auf der Aussenbühne und im Jünglingshaus. Gleiches galt galt für die Veranstalter und Aussteller mit ihren Darbietungen und Ständen im Park Loten und im Bergviertel. Jetzt geht es eine ganze Saison weiter mit einer Reihe von ähnlich attraktiven Einzelveranstaltungen unter unserem Motto JUBILÆUM 50. Hier ein Überblick...

Anker

Unser Jubiläums-Programm

Do. 11.11.21

Doors: 18:30 Uhr, Start: 19:30 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse VK20€/18€*, AK22€/20€*

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

   Agora Theater

 

Eine Zusammenarbeit mit dem Agora Theater St. Vith

Kultkom präsentiert in einer Kooperation mit dem Agora Theater "Heute: KOHLHAAS"

Gute Unterhaltung, die zum Nachdenken anregt, auch durch die ab ca. 21:00 Uhr nachfolgende spannend besetzte öffentliche Podiumsdiskussion unter dem Motto "Ziviler Ungehorsam - Freiheit und Pflicht". Miteinander über ihre Ansichten diskutieren werden:
Pia Klemp (Aktivistin/Schriftstellerin), Michael Zobel (Naturführer und Waldpädagoge) und Johannes von Lintig (vom Netzwerk Rechtskritik). Die Moderation hat Tomke Lask vom Institut für Demokratiepädagogik.
 
Im Theaterstück geht es um die alte Geschichte eines Pferdehändlers, der friedlich seinem Gewerbe nachgeht und seine fünf Kinder in der Furcht Gottes zur Arbeitsamkeit und Treue erzieht. Bis eines Tages ein kleiner Zwischenfall sein Leben - und das vieler anderer - verändert, und sein Rechtsgefühl ihn zum Räuber und Mörder werden lässt. Eine Geschichte, die sogar den in der modernen Psychologie bekannten Begriff des Michael-Kohlhaas-Syndroms als Beschreibung für Querulantentum prägt.
 
Die Inszenierung des Agora Theaters beschäftigt sich mit der widersprüchlichen Frage nach dem individuellen Recht auf das eigene Gewissen und den Pflichten, deren Ausübung und Befolgung die Kulturen des Miteinander erfordern.

Angesichts aktueller Entwicklungen in der Welt ein nach wie vor brandaktuelles musikalisches und burleskes Schauerspiel über Macht, Willkür und Widerstand - frei nach Heinrich von Kleist mit Texten von Erich Mühsam. Agora erzählt und spielt für das Volk, Agora spielt Volkstheater. Einfach, direkt und ungehobelt. Humorvoll und grotesk.



Sa. 13.11.21

Doors: 19h, Start: 20h

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse VK12€/10€*, AK14€/12€*

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  Les Contes D´Alfonsina

 

Kultkom präsentiert Les Contes d‘Alfonsina

Line up: Sofia Romano - Gesang/Vocals, Hugo Proy - Klarinette, Fred Gairard - Violine/Geige, Marco Papadia - Gitarre

Eine Stimme, eine Klarinette und eine Geige balancieren auf einer Gitarre. Les Contes d'Alfonsina bieten ein Repertoire, das sich -
von der Manouche-Tradition inspiriert - am Erbe der Zigeuner orientiert und auf eine modernere und orchestrale Rhythmus- und Harmoniesuche abzielt.  Das Ergebnis zeichnet sich durch eine moderne Rhythmus- und Harmonieforschung sowie ein orchestrales Gefühl aus und hat eine hybride Identität zwischen Zigeunermusik, Storytelling und den mediterranen Klängen Süditaliens. "Chapter I", ihr erstes Album, hat die Form einer raffinierten und spannenden emotionalen Reise.
Dazu kommen im Rahmen des JUBILÆUM 50 fliessende LiveVisuals, welche die Musik in sanfte Bilder übersetzt.

 

 

Kultkom présente Les Contes d'Alfonsina

Line up : Sofia Romano - voix, Hugo Proy - clarinette, Fred Gairard - violon/violon, Marco Papadia - guitare.

Une voix, une clarinette et un violon en équilibre sur une guitare. Les Contes d'Alfonsina proposent un répertoire qui - inspiré de la tradition manouche - puise dans l'héritage des Gitans et vise une recherche plus moderne et orchestrale du rythme et de l'harmonie.  Le résultat se caractérise par une exploration moderne du rythme et de l'harmonie et par une sensation orchestrale, avec une identité hybride entre la musique tzigane, les contes et les sons méditerranéens du sud de l'Italie. "Chapter I", leur premier album, prend la forme d'un voyage émotionnel raffiné et passionnant.

De plus, JUBILÆUM 50 présentera des visuels fluides en direct qui traduisent la musique en images douces.

 

 



Sa. 27.11.21

Doors: 19h, Start: 20h

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse VK12€/10€*, AK14€/12€*

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

  Mark Ijzerman

 

Eine Zusammenarbeit mit Meakusma

Kultkom präsentiert in einer Kooperation mit Meakusma ein audiovisuelles Konzert

 

AS ABOVE, SO BELOW & Rhythmus 19

Zwei kontrastreiche Darbietungen, bei denen Musik und Bild in Kommunikation treten und einander ergänzen und akzentuieren. Während die Visuals auf der großen Kinoleinwand ihre Wirkung entfalten, steuern die Künstler dazu live Musik bei. Das Ergebnis ist ein immersives Erlebnis für die Sinne.

 

AS ABOVE, SO BELOW
A/V live Performance von Mark IJzerman (Visuals) & Sébastien Robert (Sound)
 „As Above, So Below“ setzt sich mit den landschaftlichen Veränderungen der Region La Araucanía im Süden Chiles anhand von Bildern und Klang auseinander. Sebastien Roberts Klangstudien basieren auf Field Recordings und Experimenten mit den tonalen Variationen des Trutruka, einem traditionellen Blasinstrument der Mapuche im Süden Chiles. Sie interagieren mit IJzermans Visuals, bestehend aus Satellitenbildern sowie Mikroskop- und Drohnenaufnahmen.

 

Rhythmus 19
von Cristian Ionescu
„Rhythmus 19“ nähert sich dem Dadaismus zugeschriebenen experimentellen Stummfilmen aus den 1920er Jahren. Als Orientierung für die musikalischen Kompositionen gelten Textur, Belichtung, Dynamik, Form, Bewegung und Rhythmus der Bilder sowie die Eigenschaften von projiziertem analogem Filmmaterial selbst. Im Unterschied zur klassischen Stummfilmmusik ist hier das Anliegen sowohl Bild und Ton möglichst symbiotisch zusammenzufügen, als auch Berührungspunkte und Ähnlichkeiten zwischen zwei zeitlich voneinander getrennten Do-it-yourself-Bewegungen aufzuzeigen.



Zusatzinformation: Die Programmpunkte geschehen gemäß der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen. Interaktionen sind rein audiovisuell und beleben das Kopfkino.