KultKom

KINO
SCHAFFT
TRÄUME.

Komödie, Action, Love-Story, Animation, Thriller, Fantasy – Erlebe Kinospaß in Eupen! Gezeigt werden aktuelle Blockbuster auf Deutsch – ab und an auch auf Französisch oder in anderen Sprachen – sowie speziell ausgewählte Werke in den Reihen „Der besondere Film“ und „Filmtage“. Für jedes Alter und für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Das Cinema Eupen ist ausgestattet mit erstklassiger Projektionstechnik, einer Großbildleinwand und einem Dolby Digital 5.1 Surround System. KultKom organisiert den Kinobetrieb des Cinema Eupen im Jünglingshaus.

AKTUELLES KINOPROGRAMM

MO 26.02.Keine Vorstellung
DI 27.02.20:00 UhrEine Million Minuten
MI 28.02.15:00 UhrWow! Nachricht aus dem All
MI 28.02.20:00 UhrEine Million Minuten
DO 29.02.20:00 UhrEine Million Minuten
FR 01.03.Keine Vorstellung
SA 02.03.14:00 UhrWow! Nachricht aus dem All
SA 02.03.18:00 UhrRetroVision mit "Besser gehts nicht"
SA 02.03.21:00 UhrRetroVision mit "Shining"
SO 03.03.17:00 UhrWow! Nachricht aus dem All
SO 03.03.20:00 UhrEine Million Minuten
MO 26.02.Keine Vorstellung
DI 27.02.20:00 Uhr
Eine Million Minuten
MI 28.02.15:00 Uhr
Wow! Nachricht aus dem All
MI 28.02.20:00 Uhr
Eine Million Minuten
DO 29.02.20:00 Uhr
Eine Million Minuten
FR 01.03.Keine Vorstellung
SA 02.03.14:00 Uhr
Wow! Nachricht aus dem All
SA 02.03.18:00 Uhr
RetroVision mit "Besser gehts nicht"
SA 02.03.21:00 Uhr
RetroVision mit "Shining"
SO 03.03.17:00 Uhr
Wow! Nachricht aus dem All
SO 03.03.20:00 Uhr
Eine Million Minuten

KINOPROGRAMM

Eine Million Minuten

Komödie, Familie, Drama
D 2023 / 125 Min. / Freigegeben ab 0 Jahren
Darsteller: Tom Schilling, Karoline Herfurth, Pola Friedrichs, uvm.
Regie: Christopher Doll

Ein kindlicher Wunsch wird zum Leitmotiv für eine ganze Familie: Das Paar Vera (Karoline Herfurth) und Wolf (Tom Schilling) lebt in Berlin zusammen mit ihrer fünf Jahre alten Tochter Nina (Pola Friedrichs) und ihrem ein Jahr alten Sohn Simon (Piet Levi Busch) ein vordergründig glückliches Leben. Eingebunden in ein wenig familienorientiertes System, aber auch der anstrengende Spagat zwischen Beruf, Karriere und Familie reibt das Paar zusehends auf. Als die kleine Tochter Nina mit einer Störung der Feinmotorik und Koordination diagnostiziert wird, gerät das Lebensmodell der Familie grundlegend ins Wanken. Der daraufhin von Nina geäußerte Wunsch nach einer Million Minuten, die sie gemeinsam nur mit schönen Dingen verbringen könnten, öffnet ihrem Vater Wolf die Augen. Womöglich sind eine Million Minuten wertvoller als eine erfolgreiche Karriere. So begibt sich die Familie 694 Tage – eben eine Million Minuten – auf die Reise ihres Lebens. Dabei suchen sie nicht nur nach alternativen Lebensmodellen, sondern hinterfragen dabei auch angelernte Denkmuster, Traditionen und Normen.

Basiert auf dem gleichnamigen Roman von Wolf Küper.

Vorstellungen:

DI 27.02.
20:00 Uhr
MI 28.02.
20:00 Uhr
DO 29.02.
20:00 Uhr
SO 03.03.
20:00 Uhr
DI 05.03.
20:00 Uhr
MI 06.03.
20:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

Wow! Nachricht aus dem All

Kinderfilm, Abenteuer, Familie, Fantasy
D 2023 / 102 Min. / Freigegeben ab 0 Jahren
Darsteller: Ava-Elizabeth Awe, Felix Nölle, Ronald Zehrfeld, uvm.
Regie: Felix Binder

Billie (Ava-Elizabeth Awe) ist gerade einmal elf Jahre alt und eifert schon fleißig ihrer Mutter nach. Die ist Astronautin und hat die Erde ganz wortwörtlich schon einmal weit hinter sich gelassen. Klar, dass Billie diesem inspirierenden Beispiel mit Begeisterung folgen möchte. Ebenfalls gerne den Blick in Richtung Sterne richtet Dino (Felix Nölle). Zusammen schrauben Billie und er an einem eigenen Radioteleskop – und sie fallen aus allen Wolken, als sie anscheinend wirklich Signale von Aliens aufschnappen. Nur so richtig glauben will ihnen zunächst niemand. Also machen die beiden alleine weiter und schleichen sich dabei auch auf das Gelände der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Sie schaffen es bis in ein Geheimlabor und stoßen dort auf unerklärliche Dinge. Doch zum Staunen bleibt nicht sonderlich viel Zeit, als Wachleute auftauchen und Billie und Dino sich verstecken müssen. Ehe sie sichs versehen, sitzen sie in einer Rakete, die sie tatsächlich in den Weltraum befördert…

Vorstellungen:

MI 28.02.
15:00 Uhr
SA 02.03.
14:00 Uhr
SO 03.03.
17:00 Uhr
MI 06.03.
15:00 Uhr
MI 13.03.
15:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

RetroVision mit „Besser gehts nicht“

Tragikomödie, Romanze
USA 1997 / 133 Min. / Freigegeben ab 6 Jahren
Darsteller: Jack Nicholson, Helen Hunt, Cuba Gooding Jr., uvm.
Regie: James L. Brooks

Der zwanghafte Melvin Udall, ein neurotischer Autor, trifft auf die chaotische Kellnerin Carol Connelly, und ihre gemeinsame Reise durch unerwartete Freundschaft und Liebe beginnt. Mit einer feinen Mischung aus Emotionen und Komik zeigt der Film auf charmante Weise, dass manchmal das Leben genau dann am besten ist, wenn es alles andere als perfekt erscheint.

Vorstellungen:

SA 02.03.
18:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

RetroVision mit „Shining“

Thriller, Horror
GB, USA 1980 / 119 Min. / Freigegeben ab 16 Jahren
Darsteller: Jack Nickolson, Shelley Duvall, Danny Lloyd, uvm.
Regie: Stanley Kubrick

Stanley Kubricks düsteres Meisterwerk entführt uns in die eisige Abgeschiedenheit des Overlook-Hotels. Inmitten von Geistern der Vergangenheit und den Schatten der eigenen Psyche verliert sich eine Familie im Wahnsinn. Ein Klassiker des Horrorgenres.

Vorstellungen:

SA 02.03.
21:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

FILM francophone im Cinema Eupen

Film francophone « LES PIRES »

Komödie, Drama
F 2022 / 99 Min. / Freigegeben ab 6 Jahren
Darsteller: Mallory Wanecque, Timéo Mahaut, Johan Heldenbergh
Regie: Lise Akoka, Romane Gueret

Les Pires est un film français de Lise Akoka et Romane Guéret, sorti en 2022. Il est récompensé du prix Un certain regard au Festival de Cannes 2022.

Un tournage va avoir lieu cité Picasso, à Boulogne-Sur-Mer, dans le nord de la France. Lors du casting, quatre ados, Lily, Ryan, Maylis et Jessy sont choisis pour jouer dans le film. Dans le quartier, tout le monde s’étonne : pourquoi n’avoir pris que « les pires » ?

Entrée 5€ à la caisse du soir

La première projection du cycle Film francophone.
Une coopération avec l’Institut français d’Aix-la-Chapelle propose un film chaque 1er lundi du mois.

Vorstellungen:

MO 04.03.
18:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

Bob Marley: One Love

Drama, Biopic
USA 2024 / 107 Min. / Freigegeben ab 12 Jahren
Darsteller: Kingsley Ben-Adir, Lashana Lynch, James Norton, uvm.
Regie: Reinaldo Marcus Green

1976: Auf Jamaika herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände. Um für Frieden und Verständigung unter seinen Landsleuten zu werben, kündigt Bob Marley (Kingsley Ben-Adir) ein großes Gratis-Konzert in der Hauptstadt Kingston an. Kurz vor dem Termin dringen jedoch bewaffnete Männer in das Haus ein, in dem der Reggae-Star mit seiner Frau Rita (Lashana Lynch), den gemeinsamen Kindern sowie einigen Freunden und Begleitmusikern lebt. Ohne zu zögern, schießen die Kerle wild um sich. Es gibt zwar mehrere Schwerverletzte, aber zum Glück keine Toten. Um seine Familie und seine Band in Sicherheit zu bringen, stimmt Marley zu, mit ihnen übergangsweise nach London umzuziehen. Dort nimmt er „Exodus“ auf, sein musikalisch als auch in Bezug auf seine Message wichtigstes Album, mit dem er endgültig zum globalen Superstar aufsteigt. Die unverändert heikle Situation in seiner Heimat lässt ihn aber ebenso wenig zur Ruhe kommen wie eine sich zunächst noch subtil, bald immer hartnäckiger ankündigende Erkrankung …

Vorstellungen:

DO 07.03.
20:00 Uhr
FR 08.03.
20:00 Uhr
DI 12.03.
20:00 Uhr
MI 13.03.
20:00 Uhr
DO 14.03.
20:00 Uhr
SO 17.03.
20:00 Uhr
DI 19.03.
20:00 Uhr
MI 20.03.
20:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

Kung Fu Panda 4

Abenteuer, Komödie, Familie, Animation
USA 2024 / 94 Min. / Altersfreigabe noch unbekannt
Darsteller: Hape Kerkeling, Jack Black, Viola Davis
Regie: Mike Mitchell

Po verlässt das Tal des Friedens und trifft in der großen Stadt auf seinen bisher größten Gegner: das Chamäleon. Dieser hinterlistige Bösewicht verfügt nicht nur über unglaubliche, sondern auch gleichermaßen gefährliche Fähigkeiten und bringt alle Gegner zurück, die Po bisher besiegt hat. Mit von der Partie sind dabei unter anderem Tai Lung und Lord Shen. Während es für den liebenswerten Drachenkrieger eine ziemliche Herausforderung ist, mit dieser neuen und alten Bedrohung gleichzeitig umzugehen, steht Po außerdem vor einer weiteren wichtigen Aufgabe: Da er weiß, dass er nicht für immer derjenige sein kann, der den Frieden bewahrt, begibt er sich auf die Suche nach einem Ersatz. Doch Po ist nunmal Po und deshalb liegt die Frage nahe: Wie chaotisch wird die Suche nach dem oder der nächsten Drachenkrieger*in?

Vorstellungen:

SA 16.03.
15:00 Uhr
SO 17.03.
17:00 Uhr
MI 20.03.
15:00 Uhr
SA 23.03.
15:00 Uhr
SO 24.03.
17:00 Uhr
MI 27.03.
15:00 Uhr
SA 30.03.
14:00 Uhr
MI 03.04.
15:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

Dune: Part Two

Drama, Sci-Fi
USA 2024 / 166 Min. / Freigegeben ab 0 Jahren
Darsteller: Timothée Chalamet, Tim Blake Nelson, Zendaya, uvm.
Regie: Denis Villeneuve

Am Ende des ersten Teils ist der Planet Arrakis Schauplatz eines brutalen Anschlags – die Folge einer Intrige zwischen dem Imperator des Universums Shaddam IV (Christopher Walken) und dem Volk der Harkonnen. Der Angriff richtete sich spezifisch gegen das Haus Atreides, das nach Arrakis gekommen war, um das dort in der Luft liegende Spice zu ernten und darüber hinaus friedlich zu herrschen. Bei der gewalttätigen Auseinandersetzung starb das Familienoberhaupt (Oscar Isaac), sein Sohn Paul Atreides (Timothée Chalamet) und seine Mutter (Rebecca Ferguson) konnten fliehen und fanden Unterschlupf bei den Fremen, den Einheimischen von Arrakis. Bei ihnen lernt Paul Chani (Zendaya) kennen, die er nun zur Frau nimmt und die ihm ein Kind gebärt. Während er den Fremen neue Kampftechniken beibringt, lernt er von ihnen wie man in der Wüste überlebt. Paul nennt sich fortan Muad’Dib. Das Spice verstärkt Pauls seherische Fähigkeiten und für die Fremen wird er zum Messias und Anführer. In Pauls Visionen zeichnet sich ein bevorstehender Krieg mit den Harkonnen und dem Imperator ab. An Paul und den Fremen hängt das Schicksal des Universums.

Vorstellungen:

FR 22.03.
20:00 Uhr
SA 23.03.
20:00 Uhr
SO 24.03.
20:00 Uhr
DI 26.03.
20:00 Uhr
MI 27.03.
20:00 Uhr
DO 28.03.
20:00 Uhr
FR 29.03.
20:00 Uhr
DI 02.04.
20:00 Uhr
MI 03.04.
20:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema

Der besondere Film

Cinema Event mit „ZEHN EIER“

B 2024 / Freigegeben ab 16 Jahren
Darsteller: Lucie Hammerschmidt, Christan Roosen
Regie: Joshua Cremer

Eupen-Premiere, Kurzfilm & Diskussion

Ländlicher Raum, Traum oder Albtraum?
Eine Geschichte über den Tellerrand hinaus, mitten hinein. 

Ein Kurzfilm von Joshua Cremer und Chris Eyre-Walker, basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Andreas Horsch.

Direkt im Anschluss an den Film findet ein ca. 30-minütiges, moderiertes Interview mit den Filmemachern statt.

Vorstellungen:

SA 13.04.
20:00 Uhr
SO 14.04.
18:00 Uhr *

* Zum letzten Mal im Cinema