ATEMBERAUBENDER JAZZ IN EUPEN


Die Jazzwelt ist eine Welt der Vielfalt – wir bringen diese Vielfalt zusammen.


Musikliebhaber dürfen sich auf großartige Klänge in gemütlicher Club-Atmosphäre freuen – immer wieder anders, immer wieder neu. Sowohl international agierende Ensembles als auch aufstrebende Newcomer oder regionale Talente werden von KultKom auf die renommierte Jazz-Bühne gebeten; in Eigenregie oder in Kooperation mit der Vereinigung Les Lundis d’Hortense.

Den perfekten Rahmen bietet das Foyer des Jünglingshauses, das durch seine harmonische Verbindung von Old School & Moderne eine ganz besondere Atmosphäre ermöglicht.  Die Nähe zwischen Publikum und Künstlern ist magisch, prickelnde Spannung liegt in der Luft, und die Auswahl an belgischen Starkbieren ist absolut verlockend: Einem gelungenen Jazzabend steht nichts im Wege!

UN JAZZ ÉPOUSTOUFLANT À EUPEN


Dans une atmosphère confortable - au Foyer!


Par saison allant en général de septembre à mai, sont programmés une dizaine de concerts de jazz de tout genre, parmi lesquels on retrouve des groupes régionaux et des nouveaux venus. La majorité des concerts sont organisés par le comité culturel en coopération avec l'association Bruxelloise Les Lundis d'Hortense. Pour ce faire, le confortable foyer du Jünglingshaus sert de local, dont les atouts sont non seulement une atmosphère rustique mais également un énorme assortiment de bières fortes belges.

KOMMENDE KONZERTE


Anker


Sa. 08.10.2022

Doors: 19 Uhr, Start: 20 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 12€/10€* – erhältlich bei KultKom, online oder an der Abendkasse 14€/12€*

Ludwig Kuckartz

l.kuckartz@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

   

Kurz bevor die Pandemie zuschlug, stellte der Gitarrist Maxime Blésin beim Dinant Jazz Festival als Vorpremiere ein neues Repertoire vor, das von Rhodes und E-Gitarre geprägt ist. Unterstützt von einer traditionellen Rhythmusgruppe (Kontra- bass und Schlagzeug), ist dieses elektrische Quartett reich an Kontrasten und rhythmischer Bewegung. Die neuen Kompositionen des Gitarristen sind geprägt von Jazzstandards, Funk, Soul und einer großen Sensibilität für südamerikanische Musik. Seine Einflüsse sind Wayne Shorter, John Scofield, Wes Montgomery, Larry Goldings, Robert Glasper, Branford Marsalis, Stan Getz u.a..

Maxime Blésin guitare
Igor Gehenot Fender Rhodes
Cédric Raymond contrebasse
Daniel Jonkers batterie


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Juste avant que la pandémie ne frappe, le guitariste Maxime Blésin a présenté en avant-première au Dinant Jazz Festival un nouveau répertoire marqué par le rhodes et la guitare électrique. Soutenu par une section rythmique traditionnelle (contrebasse et batterie), ce quartet électrique est riche en contrastes et en mouvements rythmiques. Les nouvelles compositions du guitariste sont empreintes de standards de jazz, de funk, de soul et d’une grande sensibilité pour la musique sud-américaine. Ses influences sont Wayne Shorter, John Scofield, Wes Montgomery, Larry Goldings, Robert Glasper, Branford Marsalis, Stan Getz et d’autres.

Maxime Blésin guitare
Igor Gehenot Fender Rhodes
Cédric Raymond contrebasse
Daniel Jonkers batterie

 



IMPRESSIONEN

* Reduziert: unter 16, ab 60, mit Schüler- und Studentenausweis, für Menschen mit Beeinträchtigung