Jazz im Foyer


Anker


Mikael Godée - Eve Beuvens Quartet

INTIMATE & MELODIC JAZZ

Mikael Godée - Even Beuvens Quartet ist am 15. Februar bei Jazz im Foyer im Jünglingshaus Eupen (bei Aachen) zu Gast.
© Arnaud Ghys

Fr. 15.02.19

Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 12€ / 10€* – erhältlich beim Kulturellen Komitee oder an der Abendkasse

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Website von Mikael Godée - Eve Beuvens Quartet

Der Zufall wollte es so: Die talentierte, belgische Pianistin Eve Beuvens und der international renommierte Saxophonist Mikael Godée aus Schweden fanden per Flyer und ein paar Klicks auf Myspace zueinander. Bemerkenswert ist, dass die Harmonie und die natürliche Verbundenheit zwischen den beiden Musikern auf Anhieb da war. Das Duo bekommt relativ zeitnah Zuwachs von einer der beliebtesten Rhythmussektionen Schwedens: Kontrabassist Magnus Bergström und Schlagzeuger Johan Birgenius ergänzen das neue Projekt – das MEQ Quartett (abgel. von Mikael-Eve-Quartett) entsteht. Neun Jahre später veröffentlicht die Formation nun ihre zweite Platte „Looking Forward“. An der Spitze des Kollektivs bringen sowohl Eve als auch Mikael ihre Kompositionen ein, die ein homogenes Ensemble bilden. Verbunden durch eine natürliche Vertrautheit, schlagen die vier Instrumentalisten eine mutige Musik vor. Und obwohl sie von nordischer Lyrik untermalt ist, erzeugt sie ein Gefühl, das stets energisch, einzigartig und warmherzig zugleich ist.

Eine Expedition in einem Wald des Hohen Nordens – mit überraschenden Ausbrüchen von Lebhaftigkeit!
 
Line-up: Mikael Godée [SE] (Saxophon), Eve Beuvens (Klavier), Magnus Bergström [SE] (Kontrabass), Johan Birgenius [SE] (Schlagzeug)


Anker


Diederik Wissels

"PASARELA"

Diederik Wissels ist am 16. März um 21 Uhr mit dem Projekt "Pasarela" bei Jazz im Foyer im Jünglingshaus Eupen (bei Aachen) zu Gast.
© Lara Herbinia

Sa. 16.03.19

Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 12€ / 10€* – erhältlich beim Kulturellen Komitee oder an der Abendkasse

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Neben seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Sänger David Linx hat Diederik Wissels auch Musiker wie Chet Baker, Joe Henderson, Toots Thielemans, Philip Catherine und viele andere begleitet. Gleichzeitig verfolgt der gebürtige Niederländer aber auch ein persönliches Werk, in dem sich sein subtiler Stil entfaltet. Außerdem hat der sensible Pianist und geistreiche Komponist als Leader oder Co-Leader an etwa zwanzig Platten mitgewirkt.

In dieser „Pasarela-Formel“ ohne Schlagzeuger schaffen die Kompositionen von Diederik eine geheimnisvolle Atmosphäre und tragen zu einer milden Melancholie bei. Der Anschlag des Pianisten bleibt hell und voller Nuancen. Die Noten sind leicht und lyrisch. Die warmen Farben des Saxophons und die melodischen Linien des Akkordeons schaffen eine ausdrucksstarke, musikalische Landschaft. Dabei ist nicht zu vergessen, dass der Kontrabass dezent die Rundheit der Klangtexturen verstärkt. Diederik Wissels Musik verweigert sich jeder Einordnung und bezaubert Neulinge ebenso wie Jazzfans.
 
Line-up: Diederik Wissels (Klavier, Synthesizer, Loops), Nicolas Kummert (Tenorsaxophon), Thibault Dille (Akkordeon, Synthesizer), Victor Foulon (Kontrabass)


Anker


Antoine Pierre Urbex Quintet

ALBUM: 'SKETCHES OF NOWHERE'  (Igloo Records - Avril 2018)

Das "Antoine Pierre Urbex Quintet" ist am 29. März bei Jazz im Foyer im Jünglingshaus Eupen (bei Aachen) zu Gast.
© Stefaan Temmerman

Fr. 29.03.19

Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 12€ / 10€* – erhältlich beim Kulturellen Komitee oder an der Abendkasse

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Website von Antoine Pierre

Das neue Opus „Sketches of Nowhere“ (Igloo Records 2018) markiert einen Wendepunkt für das Urbex-Projekt: Die Klangatmosphäre wirkt noch hypnotischer und versetzt den Zuhörer in Trance;  das akustische Klavier von Bram De Looze verschmilzt nahezu mit den elektrisierenden Soundeffekten von Bert Cools. Felix Zurstrassen fungiert als stabilisierender Pfeiler der Gruppe, aber seine Bass-Riffs sind grooviger und treibender geworden und verzeichnen markante Einflüsse der elektronischen Musik. Die Trompete von Jean-Paul Estiévenart trägt auch dieses Mal wieder zu einer eigensinnigen und kraftvollen Dimension des Bandsounds bei. Er ist das Schreien, die Tränen und das Lachen von Antoines Musik. Außerdem sind die Kompositionen des neuen Albums offener: Sie werden durch Rhythmus-und Harmonie-Führung bedingt, lassen aber dennoch viel Raum für gemeinsame und individuelle Kreativität. Einmalige Momente im Zeichen der musikalischen Freiheit!
NB: Für das Eupen-Konzert wird Pianist Bram de Looze durch Jozef Dumoulin ersetzt, der Fender Rhodes spielen wird.
 
Line-up: Antoine Pierre (Schlagzeug), Jean-Paul Estiévenart (Trompete), Bert Cools (Gitarre), Jozef Dumoulin (Fender Rhodes), Félix Zurstrassen (Bass)


Anker


DelVita Group

ALBUM: 'ABYSS' (Autoproduction / Outhere Distribution - Mai 2018)

DelVita Group ist am 27. April bei Jazz im Foyer im Jünglingshaus Eupen (bei Aachen) zu Gast.
© Thomas Callens

Sa. 27.04.19

Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 12€ / 10€* – erhältlich beim Kulturellen Komitee oder an der Abendkasse

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Website von DelVita

Ein eklektischer Jazz, ein einzigartiger und explosiver Sound: Die Klangzauberer von DelVita präsentieren ihr zweites Album ‘Abyss‘. Inspiriert von Radiohead, Wayne Shorter, Kurt Rosenwinkel oder der elektronischen Musik, geht dieses Repertoire auch über die „Jazzgrenzen“ hinaus.
 
Line-up : Peter Delannoye (trombone), Toni Vitacolonna (drums, sounds), Steven Delannoye (sax), David Thomaere (rhodes, keys), Janos Bruneel (double bass, bass)


Anker


Fred Delplancq Quartet

ALBUM: ‘HORIZONS’ (Hypnote Records - November 2017)

Das "Fred Delplancq Quartet" ist am 11. Mai bei Jazz im Foyer im Jünglingshaus Eupen (bei Aachen) zu Gast.
© Thomas Sagne

Sa. 11.05.19

Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr

Jünglingshaus Eupen

Neustraße 86

Tickets: 12€ / 10€* – erhältlich beim Kulturellen Komitee oder an der Abendkasse

Karin Breuer

k.breuer@kultkom.be

+32 (0)87 / 74 00 28

Website von Fred Delplancq

Zehn Jahre nach seinem letzten Album wartet der Saxofonist Fred Delplancq nun mit ‘Horizons‘ auf – ein sehr persönliches Werk im Zeichen der freien, künstlerischen Entfaltung. Das Quartett besticht durch seine fesselnde Energie und den kraftvollen Sound. Eine (Wieder-)Entdeckung!
 
Line-up: Fred Delplancq (sax), Vincent Bruyninckx (piano), Giuseppe Millaci (double bass), Toon Van Dionant (drums)



Jazz-Tour Partner 2018/2019

Hier geht's zu den weiteren Jazz-Tour Partnern


* Reduziert: unter 16, ab 60, mit EUROjuka, mit Schüler- und Studentenausweis, für Menschen mit Behinderung